Oolong Tee

Weißer Tee und Oolong

Der weiße Tee wird aufgrund seiner behaarten, weiß-silbrigen Knospen als „weiß“ bezeichnet. Er wird an der Sonne gewelkt, ein wenig verarbeitet und stellt in dieser Hinsicht die am natürlichsten belassene Teesorte dar. Der aromatische Oolong Tee kommt ursprünglich aus China und ist weder ein Grüntee noch ein Schwarztee. Viel Spaß beim Probieren.
Weißer Tee

Weißer Tee und Oolong

Der weiße Tee wird aufgrund seiner behaarten, weiß-silbrigen Knospen als „weiß“ bezeichnet. Er wird an der Sonne gewelkt, ein wenig verarbeitet und stellt in dieser Hinsicht die am natürlichsten belassene Teesorte dar. Der aromatische Oolong Tee kommt ursprünglich aus China und ist weder ein Grüntee noch ein Schwarztee. Viel Spaß beim Probieren.
Ergebnisse filtern:
Intensität/note + -
Geschmack/aromen + -
Anbau + -
Schwarztee Ursprung + -
Oolong & Weisser Tee
14 Artikel
Sortierung:
Sortierung:

OOLONG – HALBFERMENTIERT, BLUMIG FRISCH IM GESCHMACK

Der Oolong, weder grüner noch schwarzer Tee. Denn Oolong ist ein "halbfermentierter" Tee und erinnert geschmacklich eher an einen nicht fermentierten blumig-frischen Grüntee oder aber an einen vollfermentierten würzig-pikanten Schwarztee. Verwirrt? Einfach gesagt ist der Oolong eine Zwischenstufe zwischen Schwarztee und Grüntee. Diese Teespezialität finden Sie bei uns in klassischer Ausführung oder mit leckeren Blüten und Früchten kombiniert. Der Milky Oolong ist noch außergewöhnlicher und mit seinem süß-milchig zartem Geschmack mit keinem anderen Tee vergleichbar. Den hellen weißen Tee führt TEE-MAASS ebenfalls in klassischer Ausführung und als leckere aromatisierte Mischungen. Beim weißen Tee wurden die Blattknospen schonend getrocknet und bringt so eine leichte, fruchtige Note hervor. Ein Muss für jeden Teeliebhaber.

Zubereitung:

Zu den edelsten Sorten Tee zählt sicherlich der Weiße Tee. Für 1 Kilo des Tees müssen ca 30.000 Blattspitzen mit der Hand geerntet werden. Daher sollte seine Zubereitung, die der des Grünen Tees ähnelt, mit bedacht ablaufen. Das weiche Wasser sollte ebenfalls nur auf 70° bis 80° erhitzt werden um Inhaltsstoffe und Aromen nicht durch höher Temperaturen zu zerstören. Ein gehäufter Teelöffel reicht auch hier für eine Tasse. Der Tee sollte dann nicht länger als 2 bis 5 Minuten im heißen Wasser ziehen. Das schöne an weißem Tee ist, dass er nicht bitter wird und sich mehrfach aufgießen lässt. Bei jedem Aufguss lassen sich andere Geschmacksnoten erkennen. Probieren Sie es aus!

Herstellung

Die schwierige und komplizierte Herstellung von Oolong macht diese Teespezialität zu einer echten Herausforderung. Vor dem Pflücken wird die Pflanze beschattet, was zu einem erhöhten Koffeingehalt der Pflanze führt und das Aroma in den Knospen intensiviert. Geerntet werden dann nur die Teeknospen und kleinen Blättchen. Sie sind von einem charakteristischen weißem Pflaum überzogen. Sehr wichtig ist auch, dass die Knospen und Blätter bei der Ernte trocken sind um das austreten von Teesaft zu verhindern. Denn dieser würde sich sonst in Verbindung mit Sauerstoff braun färben. 

Nach der Ernte lüften die Knospen ca. 3 Stunden und werden danach bei ca 25° Grad und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 60% zum Welken gebracht. Durch die natürliche Trocknung fermentiert bei Weißem Tee nur rund 2%. Man kann zwischen leicht fermentierten und stark fermentierten Oolongs unterscheiden. Die Form des Blattes definiert die Blatt- oder Kugel-Form des Oolongs.

Generell ist die Herstellung des Weißen Tees eher Aufwendig. Ja nach der Anbauregion und Mischung liegt dieser Tee daher preislich eher im oberen Bereich. Dafür ist der Genuss und der Nutzen dieses Tees ebenfalls absolut im oberen Bereich.

TEE-MAASS Neue Becher
Zum Newsletter anmelden
Immer informiert über neue Tee-Trends, Tee-Wissen und Angebote. Regelmäßige Gewinnspiele und exklusive Rabatte für Newsletter-Abonnenten.
Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt und zzgl. Versandkosten.